DATUM

Sobald ein Boot in Seenot lokalisiert und gemeldet wird, beginnt ein Wettrennen mit der Zeit. Zwei oder drei Rettungsboote werden ins Wasser gelassen und nähern sich dem Boot in Seenot. Als erstes müssen die Personen an Bord beruhigt werden, damit eine Panik vermieden wird, die das Boot zum Kentern bringen könnte. Ein*e Kulturvermittler*in spricht auf mehrere Sprachen mit den Menschen und gibt Anweisungen. Schwimmwesten werden verteilt. Besonders vulnerable Personen (erst medizinische Notfälle, dann Frauen und Kinder) werden als Erste mit den Rettungsbooten geborgen und auf die Ocean Viking gebracht. Die Rettungsboote fahren dann so lange hin und her, bis alle in Sicherheit sind. In manchen Fällen müssen zuletzt noch auf der Überfahrt verstorbene Personen geborgen werden. Dann werden die Schlauchboote zerstört, damit sie nicht wiederverwendet werden können. Je nach den Umständen dauert eine Rettung zwischen einer und sieben Stunden.

Die 6 Etappen einer Seenotrettung:

Das Internationales Übereinkommen zur Seenotrettung von 1979 (SAR) definiert Rettung als “Bergung von Menschen in Seenot inklusive der medizinischen Erstversorgung und der Ausschiffung an einen sicheren Ort.“ Die einzelnen Etappen von der Suche nach Booten in Seenot bis zur Anlandung an einem sicheren Ort werden dir in diesem Video erklärt:

Transparenz der Aktionen der Ocean Viking

Die vom Schiff ausgesendeten Anfragen sowie die von den Seebehörden empfangenen Weisungen, bzw. ausbleibende Antworten werden von Bord aus live in einem Blog dokumentiert. Alle Informationen zu einer bestimmten Rettung werden ab dem Moment des Notrufs und bis zur Ausschiffung der Überlebenden detailliert festgehalten.

Unser Online-Logbook entdecken

Übersetzung des Texts aus dem Französischen: Margarete Gerber

Letzte
News